Staging Distance im Zeiss-Großplanetarium

Zur Wiedereröffnung des Zeiss-Großplanetariums im Ernst-Thälmann-Park zeigt die Ausstellung „Staging Distance“ eine Auswahl von Arbeiten lokaler und internationaler Künstlerinnen und Künstler.

Mit hohem technischen Aufwand macht das Planetarium die Welt und das All sichtbar und verständlich. Dabei wird nicht nur in die Ferne gesehen, sondern es fndet auch der umgekehrte selbstvergewissernde Blick auf die Erde statt. Die künstlerischen Beiträge berühren diese perspektivische Wechselseitigkeit und kommentieren so den für die Ausstellung zentralen Begriff der Distanz. „Staging Distance“ stellt sowohl Bezüge zu kulturellen Phänomenen der Gegenwart als auch zu historischen Ereignissen her.

Ein zentraler Beitrag entstand im Rahmen einer intensiven Recherche im Archiv des Planetariums. In der Audioinstallation wird die Funktionsweise des Wissenschaftstheaters unter Verwendung von Archivmaterial der Planetarium-Shows aufgegriffen und in dem hauseigenen Kino zur Aufführung gebracht. Die Künstler beschäftigen sich mit Prinzipien der Sichtbarmachung und den damit verknüpften Konfikten um Deutungshoheit, Interpretation und Wissen. Es geht um das was wir sehen, wie wir sehen und wie wir gesehen werden. Kirsten Johnsons Film “The Above” dokumentier t ein Luftschiff über Kabul. Seine stete Präsenz hat einen direkten Einfuss auf das Verhalten der Menschen. Neben dem im Foyer ausgestellten Projektor des Planetariums ist Sonja Schraders, aus einem Reiterstandbild Friedrich des Großen entwickelte, anti-repräsantative Skulptur positioniert. Im ehemaligen Clubraum des Planetariums sind eine Diaprojektion von Julia Mensch und Fotografen von Julian Röder zu sehen.

Zusätzlich zur Ausstellung finden im Oktober Performances und Lectures in der Kuppel des Planetariums statt (Anna Zett, Stratagrids u.a.). „Staging Distance“ ist der Beginn einer langfristigen Kooperation von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern mit dem Zeiss-Gross-Planetarium und wurde initiiert von Fabian Bechtle, Vincent Grunwald und Konrad Mühe.

 

2

Fabian Bechtle

3

Fabian Bechtle

1

Charlotte Dualé

13

Kirsten Johnson

6

Vincent Grunwald

5

Vincent Grunwald

8

Stratagrids

10

Julian Röder

11

Steven Pippin

16

Julia Mensch

12

Konrad Mühe

14

Anna Zett

15

Sonja Schrader

7

Installation view

 

Field of Vision – The Above
Director:Kirsten Johnson
Producer:Kirsten Johnson, Marilyn Ness
Cinematography:Kirsten Johnson
Editing:Nels Bangerter
Sound:David Matorin

secret.service
Film by Fabian Bechtle
special thanks to Reisswolf Germany, Leon Kahane, Julian Röder, Antje Weitzel

Zeiss-Großplanetarium
Staging Distance
initiiert von Fabian Bechtle, Vincent Grunwald und Konrad Mühe.
26. August – 27.Oktober 2016
Prenzlauer Allee 80
10405 Berlin