KubaParis und die SWISS ART AWARDS 2015

Der Juni ist ein aufregender Monat für die Kunst- und Kulturszene. Ebenso für uns. Ihr findet uns auf der diesjährigen
I Never Read, Art Book Fair Basel 2015 und der LISTE – Art Fair Basel. Darüber hinaus begleiten wir erstmalig die SWISS ART AWARDS 2015, die vom 16.-21. Juni 2015 in der Halle 4 des Messezentrums parallel zur Art Basel stattfinden.

Aus den rund 390 Einsendungen, die für den Schweizer Kunstwettbewerb eingereicht wurden, wählte eine Eidgenössische Kunstkommission 50 Künstler und Architekten sowie 11 Kuratoren, Verleger und Kritiker aus. Die Preisträgerinnen und Preisträger der Schweizer Kunstpreise werden unter den ausgewählten Projekten ermittelt und am Montag, 15. Juni 2015 vor der Vernissage der SWISS ART AWARDS 2015 geehrt, zusammen mit den diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträgern des Schweizer Grand Prix Kunst / Prix Meret Oppenheim 2015.

Die SWISS ART AWARDS geben jedes Jahr einen spannenden Einblick in das zeitgenössische Schweizer Kunstschaffen. Als unabhängiges Magazin für junge Kunst berichten wir in den nächsten Wochen mit besonderem Augenmerk auf erfrischende Talente und Aktualität. Wir stellen euch unsere Favoriten vor, führen Interviews und halten euch über das Programm auf dem Laufenden.

Die Grafiker Gregor Huber und Ivan Sterzinger aus Zürich übernehmen die Art Direction und das Gestaltungskonzept der Kunstpreise für die kommenden drei Jahre. Mit den Trailern zu den diesjährigen SWISS ART AWARDS startet die Kommunikationskampagne mit der Frage nach der Vermarktung und Selbstvermarktung des Künstlers. Aus diesem Anlass haben die Grafiker Kommunikationsmittel von 25 internationalen Kunstmuseen und Kunstmessen analysiert und die meist verwendeten Adjektive herausgefiltert und gemäss ihrer Häufigkeit gelistet. Diese wurden im selben Selektionsverfahren denjenigen Adjektiven gegenübergestellt, die innerhalb der im Rahmen des Schweizerischen Kunstwettbewerbs eingereichten Künstlerportfolios verwendet wurden. Eine bunte Einführung für die kommenden Wochen.

 

 

Die während der Swiss Art Awards 2015 geführten Touren, bieten einen Einblick in das Schaffen und in die Arbeitsweisen von Schweizer Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart. Zudem legen sie einen Fokus auf die Geschichte der Swiss Art Awards und auf die Mechanismen der Schweizer Kunstförderung Sie spüren dabei diesen und anderen Fragen nach: Welche (sprachlichen) Strategien der Selbstinszenierung nutzen die Künstlerinnen und Künstler, um ihr Schaffen gegenüber den Instanzen der Förderung anzupreisen? Wie imaginiert die Kunstförderung den idealtypischen, förderungswürdigen Kunstschaffenden? Wie haben sich diese Bilder der Eigen- und Fremdbeschreibung über die Jahre hinweg verändert? Welchen Einfluss hat die finanzielle Förderung auf die Arbeitsstrategien von Künstlerinnen und Künstlern? Und schliesslich: Entsteht durch die Fördergelder gar die bessere Kunst? Der geführte Rundgang findet jeweils um 11 Uhr und um 16 Uhr statt. Für einen Ausstellungsbesuch mit einer grösseren Gruppe (ab 10 Personen) besteht die Möglichkeit individueller Rundgänge. Anfragen hierfür an: tours@swissartawards.ch

About
Initiator: Organisiert und konzipiert vom Bundesamt für Kultur, Schweiz (seit 1899).
Bereiche: Kunst, Architektur und Vermittlung.
Jury Swiss Art Awards 2015 / Eidgenössische Kunstkommission: Nadia Schneider Willen (Präsidentin), Giovanni Carmine, Julie Enckell Julliard, Anne-Julie Raccoursier, Andreas Reuter, Anselm Ignaz Stalder, Noah Stolz; Expertinnen und Experten: Mireille Adam Bonnet (Architektur), Raffael Dörig (digitale Künste), Latifa Echakhch (bildende Kunst), Gabriela Mazza (Architektur), Julika Rudelius (bildende Kunst).
Preissumme (10 Geldpreise): je 25’000 Franken und zusätzlich ein Preis über eine Residency in Mexiko City.
Architektonisches Konzept: Vecsey Schmidt Architekten (Basel).

Die Ausstellung SWISS ART AWARDS 2015 läuft vom 16. bis 21. Juni 2015 in der Halle 4 des Messezentrums Basel und ist jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet.
Vernissage: 15. Juni 2015, 19 bis 22 Uhr

Im Vorfeld der SWISS ART AWARDS 2015 werden auf dem begleitenden Blog sowie auf der Web App die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Portraits und Interviews vorgestellt.

Ebenso renommiert ist der Schweizer Grand Prix Design (seit 1918) mit 20 Auszeichnungen in den Bereichen Mode/Textil, Produkt/Objekt, Grafikdesign, Fotografie, Szenografie und Vermittlung. Darüber hinaus werden drei Grand Prix Design an renommierte Designer verliehen. Die Preisverleihung und öffentliche Ausstellung finden auch während der Basler Kunstwoche, parallel zu den SWISS ART AWARDS, statt.