Submission
Sunah Choi

VITRES


<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h
<br />
<b>Warning</b>:  Illegal string offset 'alt' in <b>/homepages/8/d512831531/htdocs/KubaParis/wp-content/themes/kubaparis-theme/single.php</b> on line <b>130</b><br />
h

Autos, Busse, Fahrräder. Passant*innen und Gesprächsfetzen. Wind in den Bäumen, Vögel. Blaulichter, Sirenen. Akustische und visuelle Spuren gleiten ineinander, formen das stets wechselnde Stadtbild am Rande der Moabiter Turmstraße mit.

In der rundum verglasten Vitrine vor dem Rathaus Tiergarten präsentiert Sunah Choi mit „Vitres“ eine ortsspezifische Arbeit. Während Objekte und Oberflächen des städtischen Alltags seit jeher eine wichtige Bezugsquelle darstellen, handelt es sich hier um eine für den urbanen Raum geschaffene Installation. Die Künstlerin greift Struktur und Materialien des Präsentationskontextes Schaukasten – Rahmen und Fenster, Metall und Glas – auf und transfomiert sie. Monochrom bemalte Scheiben unterschiedlicher Größe lehnen an Stahlgestellen, die in ihrer reduzierten Form an eine architektonische Grundstruktur erinnern. Fern hallen die Raster der Minimal Art nach, deren rechtwinklige Strenge jedoch aufgebrochen wird. Auf die Scheiben hat Choi mit rhythmischem Pinselstrich Glasmalfarben aufgetragen: Lemon, Deep Blue, Chartreuse und neun weitere Töne.

Das Tageslicht bildet eine zentrale Komponente der fragilen Arbeit, die ebenso auf Kirchenfenster wie die Lichtexperimente des Bauhauses verweist. Zeigt sich die Sonne, leuchten die semitransparenten Scheiben in vibrierender Farbigkeit, Schatten und Reflektionen überlagern sich, räumliche Zuordnungen werden unscharf. Ein polyphoner, changierender Farbraum entsteht.

Im Zentrum Moabits setzt die Künstlerin dem dominanten Repräsentationsbau des zur NS-Zeit errichteten Rathauses eine Installation entgegen, die ein spielerisches, poetisches Moment auszeichnet. Mit Präzision schafft Sunah Choi einen unpräzisen Raum, der Gegensätze wie Statik und Dynamik, Materialität und Immaterialität, Planung und Zufall vereint. Und dessen Elemente im Zusammenspiel mit der Umgebung etwas Unvorhergesehenes ergeben – ein leuchtendes Dazwischen, das sich kontinuierlich verändert.