Lena Schramm

High Sobriety

Project Info

Share on

High Sobriety, 2023, √Ėl und Pigment auf Leinwand, 150 x 125 cm
High Sobriety, 2023, √Ėl und Pigment auf Leinwand, 150 x 125 cm
Exhibition view
Exhibition view
 H√ľtchenklemme, 2023, Futtertrog, Karton, Gummiband, 51 x 19 x 13,3 cm
H√ľtchenklemme, 2023, Futtertrog, Karton, Gummiband, 51 x 19 x 13,3 cm
Detail H√ľtchenklemme
Detail H√ľtchenklemme
Detail: Delirolyt, 2023, Infusionsst√§nder, schwarzer Katze, Kabel ‚ąÖ 62,5 cm x H√∂he: Ma√üe variabel
Detail: Delirolyt, 2023, Infusionsst√§nder, schwarzer Katze, Kabel ‚ąÖ 62,5 cm x H√∂he: Ma√üe variabel
Detail Delirolyt
Detail Delirolyt
Detail Delirolyt
Detail Delirolyt
Exhibition view
Exhibition view
D√§mmerung, 2023, √Ėl auf Leinwand 35 x 28 cm
D√§mmerung, 2023, √Ėl auf Leinwand 35 x 28 cm
Detail: Freier Fall, 2023, Teewagen, Spiegel, Schnapsgläser, 50,5 x 73,5 x 41 cm
Detail: Freier Fall, 2023, Teewagen, Spiegel, Schnapsgläser, 50,5 x 73,5 x 41 cm
Exhibition view
Exhibition view
LS 60311 23 18, 2023, √Ėl auf Leinwand, 35 x 28 cm
LS 60311 23 18, 2023, √Ėl auf Leinwand, 35 x 28 cm
Futter (247 Teilchen), 2023, bemalte Keramik, ‚ąÖ 30 cm x 10 cm
Futter (247 Teilchen), 2023, bemalte Keramik, ‚ąÖ 30 cm x 10 cm
Exhibition view
Exhibition view
Detail: Reha Volière, 2023, Vogelkäfig, Spiegel, bemalte Keramik, 205 x 41 x 40 cm
Detail: Reha Volière, 2023, Vogelkäfig, Spiegel, bemalte Keramik, 205 x 41 x 40 cm
Corpse Reviver, 2023, √Ėl und Pigment auf Leinwand, 150 x 125 cm
Corpse Reviver, 2023, √Ėl und Pigment auf Leinwand, 150 x 125 cm
 Zoonose, 2023 √Ėl auf Leinwand, 85 x 70 cm
Zoonose, 2023 √Ėl auf Leinwand, 85 x 70 cm
LS 60311 23 15, 2023, √Ėl auf Leinwand 35 x 28 cm
LS 60311 23 15, 2023, √Ėl auf Leinwand 35 x 28 cm
Invitation
Invitation
Die K√ľnstlerin Lena Schramm (geb. 1979 in Berlin) befasst sich in der ab 2020 entstandenen Werkserie ‚ÄěEcstasy‚Äú eingehend mit den Symbolen und Logos der Partydroge. Ihre malerischen Arbeiten und ihr dabei entstandenes Lexikon zeigen auf unterhaltsame Weise die Ambivalenz zwischen der kapitalistischen Waren√§sthetik und den chemisch ausgel√∂sten Empfindungen von Liebe und Gl√ľck. In ihren neuesten Werken erkundet die K√ľnstlerin den Moment der D√§mmerung, des Nachfunkens, des Gl√ľcklichseins und des sanften Landens, des ‚ÄěWarm Turkey‚Äú.
Galerie Hanna Bekker vom Rath

More KUBAPARIS